Quicknavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum | Linktipps | Datenschutzhinweis

Seitenoptionen

Schrift:
   Kontrast

Volltextsuche

Untermenu

Seiteninhalt

Dorfchronik Norstedt (herausgegeben 2001)

Die älteste Urkunde mit dem Namen „Norstede“ stammt aus dem Jahre 1457.
Von da an ist eine spannende Dorfgeschichte zu verfolgen. Die neue Chronik gibt Auskunft über:
Besiedlung und Besitzverhältnisse
    Die Bedeutung von Bohl - Hufe - Gut - Pflug
    Die Pest in der Mitte des 14. Jahrhunderts
Ochsenweg
Verkoppelung in den Jahren 1802 bis 1835
    Auflösung der Feldgemeinschaft
    Zuteilung der Ländereien und Moorflächen 1802 - 1835
    Flurbereinigung (1964 – 1966)
   Aufforstung und Chausseebau (1893 und 1901 bis 1903)
Landwirtschaft früher und heute
    Entwicklung im 19. und 20 Jahrhundert
    Flurbereinigung 1963 - 1987
- Das Dorf Spinkebüll
  
Grenzziehung Norstedt - Spinkebüll
  Hufenstellen und Bewohner - Protokolle der Gemeinde von 1893 bis 1934
- Gemeinde Norstedt
   Bürgermeister und Gemeindeprotokolle von 1891 bis 1998
   Feuerstellen und Haushalte
- Schule zu Norstedt und Kindergarten
 
Aus der Schulchronik 1882 - 1978
  Die Lehrer an der Schule und Schülerzahlen
Weltkriege und ihre Folgen 
 
Kriegsteilnehmer und Gefallene
  Flüchtlinge und Nachkriegszeit
- Brandgilde und Feuerwehr
 
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr
  Augenzeugenbericht von der Brandkatastrophe 1899
- Poststellen und Zusteller
- Handel - Handwerk - Gewerbe
  Schmiede - Krügerei - Hökerei - Bäckerei - Bauhandwerk - Schusterei - Schneiderei - Viehhandel
  Spielzeugvertrieb - Frisierstube - Motorradhandel
- Genossenschaften und Verbände
  Jagdgenossen und Jäger
  Milchabfuhr und Milchkontrolleure
  Elektrizitäts- und Wasserverband
- Vereine und Gemeinschaftsaktivitäten
  Ringreiten - Schützenfeste - Ortskulturring - Reichsbund (heute Sozialverband) - Landjugend
  Landfrauen - Wilde Liga
-
Nachbarschaft und Brauchtum
 
Geburt und Kindtaufe - Verlobung und Hochzeit - Beerdigung
- Op Plattdüütsch
 
De Kattenjagd - Dat Gewitter - De gode ole Tied - Wiensupp un Schink - Schooltied vun 1943 - 1952
-  Häuser und Höfe mit Erbfolge
   Die Hausnamen in Norstedt und Spinkebüll
   Das Geesthardenhaus im Wandel der Zeit
- Familiengeschichten und Familienverträge
- Sagen und Überlieferungen

Näheres zur Chronik bei Marga Sterner, Süderende 5, 25884 Norstedt, Tel. 04843/1602

Erhältlich beim Bürgermeister der Gemeinde Norstedt: Henning Thomsen, Westerende 21, Tel. 04843/1581

Die Luken in Norstedt
Luken in Norstedt